Reiseführer Südnorwegen

Statistik seit 06.03.2008

Benutzer
1
Beiträge
899
Weblinks
17
Anzahl Beitragshäufigkeit
9584159

Wer ist online

Aktuell sind 500 Gäste und keine Mitglieder online

Googlewerbung:

 


 

Diese Seite verwendet Cookies.

Informationen zu Cookies entnehmen sie bitte der mehr...

verstanden

 


Hermodhr

 

(nord., Hermôðr, Hermodur, Hermodr, Hermod, Hermut).
In der nordischen Mythologie ein Götterbote.

 

Hermodhr, den man „den Schnellen” nannte, ist Sohn des Odin (Edda, Gylfaginning, 49) und der Frigg. Er ist Bruder von Balder und Hödur.

 

Mit dem Dichter Bragi begrüßt er die in Walhall ankommenden Einherier (BELLINGER, 1997, S. 185).

 

Als Bote der Frigg ritt er auf Odins Pferd, dem achtbeinigen Sleipnir während neun Nächten in das Totenreich der Hel, um diese zur Herausgabe des getöteten Balder zu bewegen. Sein Bemühen bleibt vergebens weil Hel sich weigerte, Balder gehen zulassen, bevor nicht alles und jeder um ihn weinte, die Riesin Thökk aber keinerlei Trauer bekundete. Immerhin brachte Hermodhr Odins Armreif zurück, den er um Balders Leichnam gelegt hatte (Gylfaginning, 49).

 

 

 

Als Götterbote erinnert Hermodhr auch namentlich an den griechischen Hermes, den die Römer Merkur nannten
(COTTERELL, 1997, S. 198).

 


Googlewerbung:

 


 

Suche: