Reiseführer Südnorwegen

Statistik seit 06.03.2008

Benutzer
1
Beiträge
899
Weblinks
17
Anzahl Beitragshäufigkeit
9584138

Wer ist online

Aktuell sind 472 Gäste und keine Mitglieder online

Googlewerbung:

 


 

Diese Seite verwendet Cookies.

Informationen zu Cookies entnehmen sie bitte der mehr...

verstanden

 

Audhumbla

 

(Audumla, Audhumla, nord. „die Milchreiche”)
In der nordgermanischen Mythologie die Urkuh der Urzeit.
Audhumbla verkörpert die nährenden Kraft der Erde.


Audhumbla erschien vor Beginn der Weltwerdung als erstes Tier in der gähnenden Leere Ginnungagap, als dort beim Zusammentreffen von Eis und Feuer der Urreif taute.

Audhumbla beleckte mit ihrer Zunge das salzige Eis, bis Buri daraus zum Vorschein kam.

Das erste aller Lebewesen, Ymir, nährten die vier Milchströme aus Audhumblas Euter.

Vergleiche Audhumbla und engl. autumn (Herbst).

Eine Urkuh als Mutter der Welt kennt auch die indische Mythologie
(Jakob GRIMM, Deutsche Mythologie III., S. 160).




EDDA Fünfter Gesang:
Die Kunde unserer Ur-Ahnen von der Geburt deiner allnährenden Natur:

Das Lied von Audhumbla

 

audhumbla

 

 

Mit Ymir zugleich entsteht
aus dem schmelzenden Eismeer
deiner Erbmasse eine allgewaltige Kuh;

sie hat Kunde
von der Unsterblichkeit deiner Seele.

Audhumbla ist ihr Name;

aus dem Hauch der Mitte bläst sie dir Atem zu.

Audhumbla – die milchreiche
kosmische Kuh – weidet an den allwissenden
Eisfelsen deiner Gesinnung.

 


Googlewerbung:

 


 

Suche: