Reiseführer Südnorwegen

Südnorwegen

Statistik seit 06.03.2008

Benutzer
1
Beiträge
893
Weblinks
17
Anzahl Beitragshäufigkeit
9010823

Wer ist online

Aktuell sind 338 Gäste und ein Mitglied online

Googlewerbung:

 


 

Mit der Nutzung dieser Seiten erklären sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden!

Wenn Sie ihre Browser-Einstellungen nicht ändern, stimmen Sie die Verwendung von Cookies zu. mehr...

verstanden

Rekefjord  Kommune Rogaland

Dies ist ein kleiner Fjord, der durchaus seine Reize hat. Er ist 2 km lang und an seiner breitesten Stelle knapp 600 Meter breit. Die tiefste Stelle ist in der Mündung neben dem Leuchtfeuer (33m). Im hinterem Teil ist er bis 22 m und im mittlerem Teil bis 28 m tief. Wer hier seinen Urlaub verbringen möchte, sollte ein Wanderfreund sein. Die Umgebung lädt wirklich zum Wandern ein. Die Landschaft von Sokndal ist sehr zu empfehlen.

Wer aber gern angelt, sollte besser nicht hier Urlaub machen. Der Fjord hat eine sehr enge Eingangspassage, die wie ein Schlauch wirkt. Wenn draußen auf dem Meer die Wellen höher als einen halben Meter sind, sollte man schon ein Boot mit mindestens 15 PS haben, um gegen den Wasserdruck anzukommen. Im Fjord kann man angeln, wenn man die kleinen Fische schön findet, oder wenn der Hering, Seelachs oder die Makrele als Schwarm auftaucht. Im hinteren Teil ist das Fischen auf Süßwasserfische möglich. Plattfische und Aal sind selbstverständlich vorhanden.

Sehr schön sind auch die beiden Steinbrüche an der Mündung des Fjords. Von hier werden im Jahr 1,5 Millionen Tonnen Stein nach Dänemark und Deutschland abgebaut und verschifft. Gewonnen wird hier Anorthosit und Norit. Es wird als Grobsplitt genutzt. Also gemahlener Stein für den Straßenbau, Eisenbahnfundamente und zur Verfestigung von Gebäudefundamente. Das Zerkleinern passiert in den Steinbrüchen.

Die Steine, die gewonnen werden, verlädt man in Schiffe, die dort an der Kaianlage liegen. Leider wird kein Tuch untergelegt, wenn die Steine hineinfallen. Es dauert ca. 6 bis 8 Stunden, bis ein Schiff beladen ist. Übrigens, wenn es sein muss, wird auch nachts gearbeitet. Der Staub von den Sprengungen und vom Verladen ist nur dann unangenehm, wenn man morgens auf der Terrasse sein Brötchen isst und der Wind aus westlicher Richtung kommt. Sollte man sich in der Nähe der Mündung mit seinem Boot befinden, wenn ein Schiff mit Schlepperhilfe dort rangiert, empfehle ich nur: Motor an und nichts wie weg! Es sei denn, man möchte beim Angeln U-Boot fahren.

Hier noch eine eingehende Warnung:

Wer in dem Fjord mit einem zu kleinen (unter 15 PS) Motor unterwegs ist, sollte dort im Fjord bleiben. Die Ausfahrt vom Fjord ist durch seine starke Strömung sehr gefährlich. Man kann vor allem nicht vorher sehen, wie hoch die Wellen auf dem Meer sind. Sieht man die Wellen, ist man schon mitten drin. Ein unerfahrener Bootsführer bringt bei den plötzlich vorhandenen Wellen das Boot schnell zum Kentern. Das Meer verzeiht keine Fehler!

Bitte auf die Karte klicken, um zur aktiven Karte zu kommen.

Karte vom Rekefjord
Statens kartverk, Geovekst og kommuner Mit Genehmigung von Statens Kartverk

 

größere Karte

Seekarte vom Rekefjord

 

Bilder vom Rekefjord:

 

Die linke Seite vom hinterem Bereich des Rekefjords.
Die linke Seite vom hinterem Bereich des Rekefjords.
Die rechte Seite.
Die rechte Seite.
Der neue Sportboothafen.
Der neue Sportboothafen.
Gut gelungen.
Gut gelungen.
Das Ferienhaus wird vermietet.
Das Ferienhaus wird vermietet.
Blick über den hinteren Bereich des Fjords.
Blick über den hinteren Bereich des Fjords.
Wohn- und Ferienhäuser
Wohn- und Ferienhäuser
Sehr flaches Gewässer.
Sehr flaches Gewässer.
Fischkutter gibt es hier auch.
Fischkutter gibt es hier auch.
Der Übergang zur vorderen Fjordbucht.
Der Übergang zur vorderen Fjordbucht.
Im Hintergrund die Berge vom Steinbruch.
Im Hintergrund die Berge vom Steinbruch.
Steinbruch, hier wird verladen.
Steinbruch, hier wird verladen.
Beidseitig, die Steinbrüche.
Beidseitig, die Steinbrüche.

Fragen zum Ort, auch was das Angeln betrifft, beantworte ich gern hier:

Norwegen-Angelfreunde.de

 


Googlewerbung:

 


 

Suche: