Reiseführer Südnorwegen

Statistik seit 06.03.2008

Benutzer
1
Beiträge
899
Weblinks
17
Anzahl Beitragshäufigkeit
9586831

Wer ist online

Aktuell sind 568 Gäste und keine Mitglieder online

Googlewerbung:

 


 

Diese Seite verwendet Cookies.

Informationen zu Cookies entnehmen sie bitte der mehr...

verstanden

 

D

 

 

Diebstahl

Norwegen ist eines der sichersten Länder Europas. Dennoch sollten - vor allem in Oslo - einige gängige Verhaltensmaßregeln beachtet werden: keine Wertgegenstände offen herum liegen lassen, auch nicht im Auto, und ein Minimum an Vorsicht im Gedränge wie z.B. im Bahnhof oder in der U-Bahn.
Im (seltenen) Fall eines Diebstahls ist es wichtig, eine Reiseversicherung abgeschlossen zu haben und eine Kopie davon bei der polizeilichen Anzeige vorzulegen.

 

Diplomatische Vertretungen


In Norwegen
Deutsche Botschaft: Oscarsgate 45, N-0258 Oslo,
Tel. +47 23 27 54 00, Fax +47 22 44 76 72.


Schweizer Botschaft: Bygdøy Allé 78, N-0268 Oslo,
Tel. +47 22 43 05 90, Fax +47 22 44 63 50


Österreichische Botschaft: Thomas Heftyes gate 19-21, N-0244 Oslo,
Tel. +47 22 55 23 48, Fax +47 22 55 43 61


In Deutschland
Kgl. Norwegische Botschaft: Rauchstr. 1, D-10787 Berlin,
Tel. 030 50 50 50, Fax 030 50 50 55


In der Schweiz
Kgl. Norwegische Botschaft: Bubenbergplatz 10, CH-3011 Bern,

Tel. 031 310 55 55, Fax 031 310 55 50


In Österreich
Kgl. Norwegische Botschaft: Reisnerstr. 55-57, A-1030 Wien,

Tel. 01 715 66 92, Fax 01 712 65 52

 

 

Drogen

Norwegen hat eine strenge Drogen-Gesetzgebung: Einfuhr, Kauf und Verkauf von Drogen ist verboten und zieht in der Regel hohe Haft- und Geldstrafen nach sich. Das gilt auch für  "weiche Drogen" wie Cannabis-Produkte.
Die Norweger nehmen das Drogenproblem sehr ernst. Alkohol über 60 VOL% werden ebenfalls wie Drogen behandelt.
Siehe auch: Zollbestimmungen

Aber mal ehrlich: wer in Norwegen Urlaub macht, braucht doch keine Drogen!

 

 


Googlewerbung:

 


 

Suche: