Reiseführer Südnorwegen

Statistik seit 06.03.2008

Benutzer
1
Beiträge
900
Weblinks
17
Anzahl Beitragshäufigkeit
9696651

Wer ist online

Aktuell sind 579 Gäste und keine Mitglieder online

Googlewerbung:

 


 

Diese Seite verwendet Cookies.

Informationen zu Cookies entnehmen sie bitte der mehr...

verstanden

 

F

 

 

Fahrradfahren

Norwegen ist ein spannendes Fahrradland. Die Ausblicke und Erlebnisse vom Fahrradsitz aus sind von beispielloser Vielfalt. Alles ist möglich: Radfahren im Wald, im Gebirge, durch die Täler, entlang der Fjorde. Nicht die Steigungen nehmen dir den Atem, sondern die Natur! Es gibt ausgeschilderte Routen für jeden Geschmack: Von gemütlichen Familienausflügen bis zu "harten Mutproben". In vielen Orten gibt es fertig ausgearbeitete Fahrradtouren und auch Fahrradverleihe.

 

Du kannst auf eigene Faust losfahren, mit Familie und Freunden oder an organisierten Touren teilnehmen. Dabei warten fahrradfreundliche Übernachtungen auf Bauernhöfen im Tal und in den Bergen, Berggasthöfe, Hütten und Hotels auf dich.

 

Die Bedingungen für Fahrradtourismus sind in Norwegen besonders gut.

Zum Beispiel der Telemarkkanal, die Nordseeroute und der Rallarvegen sind die am besten organisierten Fahrradrouten. Sie sind beschildert und führen über Straßen/Wege mit wenig oder ohne Autoverkehr. Entlang der Routen gibt es Fahrradverleihe sowie radlerfreundliche Übernachtungsmöglichkeiten. Das Tempo und die Tagesstrecke bestimmst du selbst.

 

Wegen des Fahrradtransports wenden dich bitte direkt an die Flug- oder Busgesellschaft, mit der du reist, da die Preise variieren können.


Nähere Auskünfte erteilt:
Sykkelturisme i Norge (Fahrradtourismus in Norwegen)
Postboks 3133 Handelstorget
N-3707 Skien
Tel. +47 35 90 00 20
Fax +47 35 90 00 21

Internet: www.bike-norway.com
www.visitnorway.com/radfahren

 

Feiertage

 

Neujahr

1. Januar

Palmsonntag

Variabel

Gründonnerstag

Variabel

Karfreitag

Variabel

Ostersonntag

Variabel

Ostermontag

Variabel

Tag der Arbeit

1. Mai

Nationalfeiertag

17. Mai

Christi Himmelfahrt

Variabel

Pfingstsonntag

Variabel

Pfingstmontag

Variabel

1. Weihnachtstag

25. Dezember

2. Weihnachtstag

26. Dezember

 

Der 17 Mai ist norwegischer Nationalfeiertag, der an den Tag im Jahre 1814 erinnert wird, an dem die norwegische Verfassung erlassen wurde. Dieser Tag ist von immenser Bedeutung für Norwegens Bevölkerung, das im Bewusstsein seiner demokratischen Tradition in großer Zahl an den Feiern teilnimmt. Im Zentrum stehen dabei die Kinder. In jedem Ort finden Kinderumzüge (barnetog) statt, und fast alle kleiden sich in traditionellen Nationaltrachten (bunad)

 

Ferientermine

Die norwegischen Schulferien dauern ca. vom 16. Juni bis 18. August.
Allgemeine Betriebsferien sind in den drei letzten Juliwochen.
Außerhalb dieser Zeiten herrscht oft weniger Betrieb, und die Preise sind meist etwas niedriger.

 

Flagge

Geschichte:

1814 Norwegen erhält eine eigene Verfassung und eine eigene Flagge wurde im Storting besprochen.

1821 Das Storting bildet einen Flaggenausschuss und akzeptiert die Flagge so wie wir sie kennen. Die Farben sind die Trikolore der Freiheit und sie stellten Norwegen mit anderen freien Nationen auf die gleiche Ebene. Die echte norwegische Flagge konnte immer noch nicht frei wehen.

1844 Ein Durcheinander entstand. Diese Flagge war eine schwedisch-norwegische Variante, die sowohl als Kriegsflagge als auch als Handelsflagge benutzt wurde. Die linke obere Ecke hat einen schwedischen Einschlag.

1898 Die Handelsflagge wurde jetzt die echte norwegische Flagge.

1905 Am 7. Juni erfolgte die Unionsauflösung mit Schweden und seit diesem Tag sind sowohl die Handelsflagge als auch die Kriegsflagge die echte norwegische Flagge.

1941 Während der Besatzung wurde ein restriktives Flaggengesetz eingeführt, das nur die Beflaggung an Fahnenstangen erlaubte. Das heißt, es war verboten im 17. Mai - Zug eine Fahne zu tragen, Fahnen zu besitzen oder deren Farben an sich zu haben.

1945 8. Mai Befreiungstag - die Flagge wurde ein zentrales und geliebtes Symbol der Freiheit und Selbständigkeit.

 

Fotografieren

...ist kein Problem. Filme aller Arten gibt es zu Kaufen. Allerdings empfiehlt es sich aufgrund des Preisgefüges genügend von zu Hause mit zu nehmen. Bei digitalen Geräten gilt das Gleiche: Speichermedien sind hier recht teuer.

 

 

 


Googlewerbung:

 


 

Suche: