Statistik seit 06.03.2008

Benutzer
2
Beiträge
902
Beitragsaufrufe
11613170

Wer ist online

Aktuell sind 908 Gäste und keine Mitglieder online

Googlewerbung:

 


 

Diese Seite verwendet Cookies.

Informationen zu Cookies entnehmen sie bitte der mehr...

verstanden

Gravedlachs

 

  


Gravedlachs kommt aus Schweden bzw. Norwegen. Er ist eine Delikatesse. Man kann ihn mit ein wenig Aufwand selber herstellen und der selbst gemachte schmeckt auch viel besser (keine Konservierungsstoffe etc.). Der Lachs hat wunderschönes orangefarbenes Fleisch. Man benötigt etwas Platz im Kühlschrank da die fertig vorbereiteten  Filetseiten ca. 24- 36 Std. im Kühlschrank bei ca. 4°C verbleiben.

 

Man benötigt folgende Sachen:

     Salz (grob)

     Zucker

     Pfeffer

     Wacholderbeeren

     Koreander 

     Piment  Vorsicht, norwegischer Geschmack. Muss nicht!                                                

     Frischen Dill

 

Zubereitung

Den Fisch filetieren und  die Bauchlappen abschneiden. Die können leicht tranig schmecken

 

 

 

Nun muss man Fingerspitzengefühl beweisen. Man streicht vorsichtig mit den Fingerspitzen über das Filet und kann so die feinen, in die tiefe gehenden Gräten fühlen. Diese zieht man vorsichtig mit einer Pinzette heraus. Ihr müsst sorgfältig suchen, den nichts ist ärgerlicher als Gravedlachs zu essen und Gräten im Mund zu haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Gewürze zum beizen vorbereiten: Man benötigt für 1kg Fisch:

  4 Teelöffel Salz

  2 Teelöffel Zucker

  1 Teelöffel Pfeffer 

  1 Teelöffel Wacholderbeeren

  1 Teelöffel Koreander 

   1 Teelöffel Piment Vorsicht, norwegischer Geschmack. Muss nicht!
 

Alle Gewürze in einem Mörser gut zerstossen und das Filet damit bestreichen - ordentlich einmassieren. Dann kann der geschnittene Dill oben drauf.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Filet wird rundherum in Frischhaltefolie eingewickelt. Dann wird es auf einem Brett gelegt. Oben drauf auch ein Brett und eine Beschwerung (z.B. ein Ziegelstein). So muss der Fisch ca. 24 Std. im Kühlschrank bleiben, um so größer die Filets , je länger die Zeit im Kühlschrank. Große Lachsfilets brauchen 48 Std. Sie müssen nach 24 Std. einmal gewendet werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Den fertigen Gravedlachs mit einem Filetiermesser (oder Lachsmesser) aufschneiden und zwar vom Schwanz zu Kopf hin. Wichtig: Dünne Scheiben schmecken besser. Dazu kann man eine Senf/Honig Sauce machen.

Übrigens, wer keinen Lachs zur Hand hat, der kann auch Forelle nehmen. Auch mit Makrelen wird das sehr lecker.

 

 


Googlewerbung:

 


 

Suche:

Startseite oben       



Copyright © 2022 Horst Tietze. All Rights Reserved.