Reiseführer Südnorwegen

Statistik seit 06.03.2008

Benutzer
1
Beiträge
897
Weblinks
17
Anzahl Beitragshäufigkeit
9373516

Wer ist online

Aktuell sind 615 Gäste und ein Mitglied online

Googlewerbung:

 


 

Diese Seite verwendet Cookies.

Informationen zu Cookies entnehmen sie bitte der mehr...

verstanden

 

Markøy historischer Leuchtturm. 

Markøy ist gekennzeichnet durch die Überreste einer Kohle-Leuchte und eine reiche Vogelwelt.

Damit das Feuer bei Lindesnes nicht mit dem Skagen Feuer an die dänische Küste verwechselt wird, wurde beschlossen, Dass bei Lindesnes zwei Leuchttürme, Lindesnes und Markøy, betrieben werden.

Am 01.02.1725, wurden zwei identische Feuer gezündet.

Der Markøy Leuchtturm wurde 1844 geschlossen. Zu dieser Zeit entwickelte Lindesnes eine neue Glaslinse. Im Jahre 1782 übernahm der Staat die Verantwortung für Lindesnes und Markøy. Es eine Stelle als königlicher fyrinspektør etabliert. Der Inspector wohnte im Osten von Selhovden Seloy.

Es gibt immer noch Geschichten über den königlichen fyrinspektør Jacob Baden. Es gab Berichte über Unregelmäßigkeiten beim Leuchtturm. Der Assistent auf der Landzunge und Markøy schlummerte gern länger. Sein Vorgesetzter hatte da so seine Probleme. Mit einem Gewehr wurde der Leuchtturmwärter geweckt. Es wird gesagt, dass die Waffe, die er hatte, und dass es Spuren davon offenbar immer noch auf Selørhovden gesehen werden.

Weiterhin wird erzählt, dass gelegentlich auch mal ein Feuer nicht gezündet wurde, was dazu führte, dass Schiffe halt dachten, sie wären an der Küste von Dänemark. Sie versuchten dann auf der falschen Seite am Leuchtfeuer vorbei zu fahren. In dem Gebiet gibt es sehr viele historische Wracks. Es besteht aber ein absolutes Tauchverbot dort.

Markøy hat eine reiche Vogelwelt und die Insel Vogelschutzgebiet.

Während der Brutzeit (15. April - 15. JULI) ist es verboten, die Insel zu betreten.

 

 

Seekarte:

 

Landkarte:

 


Googlewerbung:

 


 

Suche: